Es gibt mehrere Quellen für Stammzellen:

Embryonale Stammzellen. Diese Stammzellen stammen von Embryonen, die 3 bis 5 Tage alt sind. In diesem Stadium wird ein Embryo als Blastozyste bezeichnet und hat etwa 150 Zellen.
Es handelt sich um pluripotente (ploo-RIP-uh-tunt) Stammzellen, d. h. sie können sich in weitere Stammzellen teilen oder zu jeder Art von Zelle im Körper werden. Dank dieser Vielseitigkeit können embryonale Stammzellen zur Regeneration oder Reparatur von krankem Gewebe und Organen verwendet werden. Schonmal was von Colo-320DM Cell Line gehört?

Erwachsene Stammzellen.

 

Diese Stammzellen kommen in geringer Zahl in den meisten Geweben von Erwachsenen vor, z. B. im Knochenmark oder im Fettgewebe. Im Vergleich zu embryonalen Stammzellen haben adulte Stammzellen eine geringere Fähigkeit, verschiedene Körperzellen hervorzubringen.

Bis vor kurzem dachten die Forscher, dass adulte Stammzellen nur ähnliche Zelltypen hervorbringen können. So dachte man beispielsweise, dass aus Stammzellen im Knochenmark nur Blutzellen entstehen können. Neue Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass adulte Stammzellen in der Lage sein könnten, verschiedene Zelltypen zu bilden. So können Stammzellen aus dem Knochenmark beispielsweise Knochen- oder Herzmuskelzellen bilden. Diese Forschung hat zu ersten klinischen Versuchen geführt, um den Nutzen und die Sicherheit bei Menschen zu testen. So werden beispielsweise adulte Stammzellen derzeit bei Menschen mit neurologischen oder Herzerkrankungen getestet.